Ortsteil Bründel

Bründel ist ein Ortsteil der 2 Kilometer entfernten Gemeinde Plötzkau. Durch den Ort führen die Landstraßen L65 und L74, die rechts und links bebaut sind. Mehrere kleine Straßen, die ebenfalls rechts und links bebaut sind, schließen an diese an. Es führen insgesamt 6 Straßen von denen jeweils zwei parallel sind.
 
Die Nord-Süd-Ausdehnung des Ortes beträgt ca. 800 Meter und die West-Ost-Ausdehnung 1000 Meter. Der Ort Bründel ist mehr oder weniger ein sogenannter „Durchfahrtsort“  für die Anbindung zur A 14 und B 6n. Dadurch sind die Anwohner der L65  durch die Zunahme des Lastkraftwagenverkehrs und den damit verbundenen Lärm zur Zeit stark belastet.

 

 Zum vergrößern - Hier klicken...
Luftbildaufnahme Bründel


Der Ort Bründel diente schon im 18. und 19. Jahrhundert als Durchfahrtsort für den Fürsten von Anhalt-Bernburg und deren Angehörigen um in das Schloss in Haus-Zeitz zu gelangen. Deshalb wohl der Name vom Fürstenweg, der heute noch benutzt wird. Erstmalig wurde Bründel urkundlich im Jahre 1060 erwähnt und in unterschiedlicher Weise des öfteren genannt (Brundel, Brundele, Barundele und Brundal).
 

 Zum vergrößern - Hier klicken...
Blick Richtung Plötzkau

Heute leben in Bründel 237 Einwohner. (Stand: Juni 2009)

Die meisten Häuser wurden zwischen 1949 und 1952 gebaut. Nach der Wende 1989 kamen fünf weitere Häuser hinzu. Zur Zeit stehen in Bründel 66 Wohnhäuser mit Stallgebäuden und Werkstätten. Einige Wohnhäuser sind Doppelhäuser in denen 2 bis 4 Wohnungen sind.

 
Gewerblich befindet sich der Sitz der Agrargenossenschaft Plötzkau in Bründel. Zu DDR Zeiten war Sie der größte Arbeitgeber in der Gemeinde.

Das gemeinschaftliche Leben im Ort wird heute zum größten Teil durch den ansässigen Schützenverein geprägt. Er organisiert hauptsächlich die Veranstaltungen im Ort, von der Faschingsveranstaltung bis zum Schützenfest. Nähere Informationen zum Schützenverein Bründel finden Sie hier.